Wir heißen dich recht herzlich willkommen auf unserer Webseite, die sich in erster Linie mit dem Thema “Serien” beschäftigt. Diese existieren bereits seit dem Jahre 1947, als die weltweit erste Serie „Meet the Press“ auf Sendung ging. Es folgten Kultserien wie Lassie (1954), Fury (1955) oder Bonanza (1959), die allesamt den Weg für heutige Serien ebneten.

Seit den Anfängen der Serien haben sich diese stetig gewandelt. Besonders seit den Erfolgen von „The Wire“ oder „Breaking Bad“ machen diese Hollywood erzählerisch gehörig Konkurrenz. Denn während Hollywood-Produktionen heutzutage in der Regel durch ihre Special Effects zu überzeugen versuchen, bringen heutige Serien dem Zuschauer deren Charaktere deutlich näher als jede Hollywood Produktion.

Doch nicht nur die Machart und die Erzählweise von Serien hat sich mit der Zeit geändert, sondern auch die Kanäle, worüber diese geschaut werden. So erfreuen sich bereits über 125 Millionen Abonnenten an den Filmen und Serien im Angebot des Streaming-Riesen, der einst als Online-DVD-Verleih startete.

Heute produziert das Unternehmen sogar eigene Serien, zu denen unter anderem „House of Cards“, „Orange ist the new Black“ oder „Narcos“ gehören. Daneben fährt Netflix überraschend gut damit, Serien wie die spanische Produktion „La casa de papel“ (in Deutschland „Haus des Geldes) für eine weltweite Veröffentlichung aufzubereiten.

Das hat sogar dazu geführt, dass Netflix bei den diesjährigen Emmy-Nominierungen den Pay-TV Sender HBO erstmals seit 17 Jahren auf den zweiten Platz verwiesen hat.

Allerdings muss sich bei der Preisverleihung erst noch zeigen, ob dies wirklich der Beginn einer Wachablösung durch die Streaming-Dienste sein könnte. Denn für Überraschungen sind die Preisverleihungen immer gut!